Am 10. Februar 1898 wurde Bertolt Brecht geboren. Nicht nur gehört er zu den wichtigsten Dichtern in deutscher Sprache, auch ist er mir persönlich nahe. Immer mal wieder jedenfalls greife ich zu einer alten DDR-Ausgabe seiner Gedichte. Mit zwei von ihnen habe ich den letzten Jahren schon gearbeitet: Das Gedicht Eisen aus den Buckower Elegien liegt einer Andacht von 2010 zugrunde. Und im letzten Sommer erhielt der Dichter in einer Ideensammlung zum Thema Kriegs- und Friedenspredigt das letzte Wort.

Im obigen Video liest Harald Schmidt gemeinsam mit seinem Publikum aus der Mutter Courage.