Wem gehört Weihnachten? Eine komische Frage, ich weiß. Schließlich hat ja niemand ein Patent auf Weihnachten angemeldet. Wie sollte das auch ausschauen, wird doch Weihnachten überall auf der Welt unterschiedlich gefeiert. Ein Urheberrecht an Weihnachten können sich die christlichen Kirchen hierzulande nicht einklagen. Auch das Christkind ist schließlich nicht Jesus Christus, sondern eine Erfindung des Protestantismus des 16. Jahrhunderts. Im 20. Jahrhundert ist der kommerzialisierte Weihnachtsmann mit Wucht zurückgekehrt und hat sowohl den katholischen Nikolaus als auch das evangelische Christkind kinderleicht an die Wand gespielt. Ich glaube genausowenig an das Christkind wie an den Weihnachtsmann.

Ist Weihnachten noch ein christliches Fest? Woran wollte man das festmachen? Es wird von viel mehr Menschen gefeiert als nur von Christen. Menschen anderen Bekenntnisses feiern es dort, wo Christen in der Mehrheit sind, irgendwie mit – wenngleich ohne den Kirchenbesuch. Gleiches gilt für die Konfessionslosen auch bei uns in (Ost-)Deutschland. Weihnachten ist mehr als nur Kirchenbesuch, Krippe und Adventkranz, sondern eben auch Familienfest, Geschenkefest und besinnliche Zeit – im Zweifel ganz ohne christlichen Bezug. Wenn schon christliches Urheberrecht an Weihnachten, dann eher im Sinne einer Creative Commons Lizenz, die die freie Nutzung, Bearbeitung und Verbreitung allen Menschen freistellt.

(aus Unter Heiden (6): Nun komm, der Heiden Heiland)